Oberschenkelstraffung

-Oberschenkel-Po

Nach großer Gewichtsabnahme oder auch durch natürliche Alterung der Haut entsteht häufig überschüssige Haut im Oberschenkelbereich, bei Frauen bevorzugt im Oberschenkelinnenbereich.

Auch der Po, Sinnbild von Attraktivität und Erotik, kann durch eine Erschlaffung zu einer psychischen Belastung führen. Aufgrund des Elastizitätsverlustes ist auch durch sportliche Betätigung meist keine Besserung zu erzielen.

Hier können wir Ihnen durch eine Straffungsoperation wieder zu einem verbesserten Körpergefühl verhelfen.

Am Oberschenkel werden wir die verbleibenden Narben im Regelfall von der Leiste bis zur Pofalte geführt und sind damit gut versteckt. Nur in Ausnahmefällen ist eine Schnittführung an der Oberschenkelinnenseite erforderlich.

Der Po kann in vielen Fällen durch eine versteckte Narbe in der Pofalte wieder in Form gebracht werden, in ausgedehnten Fällen ist eine Narbe schräg verlaufend oder oberhalb des Po erforderlich.

Kleine Straffungen können ambulant und im Dämmerschlaf durchgeführt werden, ansonsten ist ein kurz-stationärer Klinikaufenthalt und Vollnarkose erforderlich.

Körperliche Schonung und Vermeiden von Sitzen ist für 1 – 2 Wochen sinnvoll, eine entsprechende Miederhose ist nach Absprache zu tragen.

Alter: abhängig vom Befund
Dauer der Operation: ca. 1 – 2 Stunden
Aufenthalt: Ambulant –  2 Nächte
Gesellschaftsfähig: sofort
Arbeitsfähig: nach 1 – 2 Wochen, je nach Belastung
Sporttauglich: nach 6 Wochen
Narkose: Dämmerschlaf – Vollnarkose